Stehpult Test – Vorteile und Einsatzbereiche

StehpultZahlreiche Arbeitsplätze im Büro und am Computer verlangen einen häufigen Haltungswechsel, denn ein monotones Verharren ist im Gegensatz zum menschlichen Bewegungsdrang. Eine solche Position führt nicht nur zu Verspannungen, sondern auch zu Konzentrationsbrüchen. Derzeit klagen sehr viele Menschen über Rückenbeschwerden. Daher setzt sich auch die Erkenntnis durch, dass sowohl in der Schule als auch auf dem Arbeitsplatz das tagelange Sitzen gesundheitliche Beschwerden mit sich bringt. Diese Tatsache ist nicht all zu verwunderlich, denn Ihr Körper wird am Arbeitsplatz sehr belastet.

Nicht selten wird mehr acht Stunden am Tag gearbeitet. Aus diesem Grund arbeiten immer mehr Menschen nicht nur im Sitzen, sondern auch im Stehen. Hier kommt somit das Stehpult zur Debatte. Dabei handelt es sich um einen Tisch mit schräger Fläche, der das Arbeiten wesentlich erleichtert und sehr bequem macht. In einigen Institutionen werden zu diesem Zwecke sogar entsprechende Zimmer mit Stehpulten ausgestattet. Sobald sich Ihr Körper an das Stehen gewöhnt, werden Sie das Stehpult nie wieder missen wollen.

Ein höhenverstellbarer Tisch oder ein Arbeitstisch, der angepasst werden kann, ermöglicht es Ihnen, Ihre Arbeitshaltung sehr oft zu wechseln. Ein ergonomisches Stehpult kann den Arbeitsplatz, bei dem ein dauerhaftes Sitzen vorprogrammiert ist, ergänzen oder aber als eine aufrechte Arbeitsvariante vollkommen ersetzen.

Wann kommen Stehpulte zum Einsatz?

Stehpulte beziehungsweise verstellbare ergonomische Tische sind in der Arbeitswelt immer mehr ein Thema. Doch ein Stehpult kommt allerdings in den meisten Fällen bei denjenigen Angestellten zum Einsatz, die in gesundheitsfördernden Unternehmen arbeiten. Darüber hinaus wird das sehr beliebte Stehpult auch bei Selbstständigen in Anspruch genommen, die schon enorme Probleme mit dem „Vollzeitsitzen“ aufweisen. Diese haben zumeist schon eine ärztliche Diagnose und klagen über Rückenschmerzen, die von Teilen der Wirbelsäule oder von der Bandscheibe ausgehen. Nachdem die Diagnose gestellt wurde, erhalten die Betroffenen in den meisten Fällen ein höhenverstellbares Stehpult.

Das bedeutet, dass die Betroffenen kein Stehpult erhalten, die nur in einer Höhe zum Einsatz kommen können, sondern in unterschiedlichen Höhen zum Einsatz kommen können. Die Idee dahinter ist, dass sich die betroffenen Menschen Schritt für Schritt ans Stehen gewöhnen, welches wesentlich gesünder ist als das Arbeiten im Sitzen. Wenn die Müdigkeit dennoch zunimmt, haben sie auch die Möglichkeit, einfach wieder eine Weile zu sitzen. Menschen, die über keine enormen Rückenschmerzen klagen, stellen ihr Stehpult erst dann in eine höhere Lage, wenn sich die ersten Beschwerden nach einem längeren Tagesablauf melden.

Ergonomie am Arbeitsplatz

Dank der ergonomischen Form des Stehpults haben Sie die Möglichkeit bequem zu stehen und zu arbeiten. Die Arbeitnehmer, die sich für den Einsatz von Stehpulten entscheiden, sollten vor allem in Großraumbüros zu höhenverstellbaren Stehpulten greifen. Auf diese Weise ist es möglich, die Arbeitshöhe ihrer Körpergröße anzupassen.

Falls das Stehpult nicht sehr oft zum Einsatz kommt, so eignen sich hierzu auch flexible, klappare Stehpulte. Sollten Sie aber sofort komplett auf Stehpulte umsteigen, so könnte Ihr Körper von dieser Veränderung genauso belastet sein, denn bei jeder Arbeit ist das Mittelmaß und somit die Abwechslung sehr wichtig. Wichtig sind sowohl Sitz- als auch Stehpausen, die Sie regelmäßig einnehmen sollten.

Welche Vorteile werden durch ein Stehpult geboten?

Die Grundvoraussetzung eines Stehpultes ist seine Möglichkeit der Höhenverstellbarkeit. Aus diesem Grund soll ein Stehpult nicht nur zur Körpergröße des Betroffenen passen, sondern auch zur Arbeit am Computer. Der wesentliche Vorteil von Stehpulten ist die Tatsache, dass ein Stehpult die Muskeln Ihrer Wirbelsäule in einem hohen Maß entlastet. Außerdem werden Ihre Muskeln durch die aufrechte und steife Haltung entspannt. Eine solche Lage erhöht außerdem die Konzentration der Person, die an einem Stehpult arbeitet.

Ein Stehpult:

  • entspannt die Muskeln
  • erhöht die Konzentration
  • entlastet die Wirbelsäule
  • ermöglicht Bewegungen

Im Gegensatz zu einem normalen Tisch, an dem Sie nur steif und unbeweglich sitzen können, bietet ein Stehpult einen wesentlichen Vorteil: mehr Bewegungsfreiheit. Ein weiterer gesundheitsfördernder Faktor ist die Tatsache, dass ein Stehpult Ihren Kreislauf fördert und anregt. Durch ein Stehpult werden Ihre Beine entlastet, weil Sie beim Stehen an einem solchen Pult Ihr Gewicht verlagern und den gesamten Körper auflockern. Von dieser Abwechslung profitieren auch Ihre Konzentrationsfähigkeit und Ihre mentalen Fähigkeiten. Das Stehen zählt nämlich zu den natürlichen Haltungen und entlastet Ihre Beine, da Sie das Gewicht immer wider verlagern, indem Sie sich ein bisschen hin und her bewegen.

Bestenfalls können Sie Ihre Arbeitsphasen verschiedenartig kombinieren und sowohl am Schreibtisch als auch am Stehpult arbeiten. Ein weiterer Vorteil des Arbeitens am Stehpult ist die Verbrennung der Kalorien: Laut Studien verbrennen Sie rund 30 % mehr Kalorien im Stehen, als im Sitzen.

Stehpult und die Bewegungsfreiheit richtig nutzen

Steharbeit tritt im Gegensatz zu technischen Berufen und zu Verwaltungsjobs vor allen Dingen bei Bau-, Dienstleistungs- und Fertigungsarbeiten auf. Ein Steharbeitsplatz, in dem Ihr Bewegungsfreiraum begrenzt wird, ist sehr problematisch, da Sie zu einer monotonen Haltung gedrängt werden. Auf diese Weise stehen Sie sich wortwörtlich „die Beine in den Bauch“, denn eine solche Haltung beansprucht das Skelett- und Muskelsystem Ihrer Beine und Ihres Rumpfes. Des Weiteren werden durch diese Haltung weder Ihre Beugemuskeln noch Ihre Streckmuskeln angespannt und abwechselnd entspannt. So sind sie immer tätig und stellen Ihnen unter Umständen eine sehr hohe Überforderung dar.

Ein Stehpult kann Ihnen bei zahlreichen Problemen, die eine Steharbeit mit sich bringt, Abhilfe schaffen. Eine aufrechte Haltung bietet nämlich viel Bewegungsfreiheit, aber auch die Möglichkeit Ihre Position ständig zu ändern. Im Gegensatz zu den beschriebenen Steharbeitsplätzen in der Fertigungsbranche, stellen die Stehpulte einen entscheidenden Unterschied dar.

Der Energieverbrauch ist bei stehenden Tätigkeiten höher als im Sitzen. Dadurch wird der gesamte Kreislauf dabei helfen, das Gleichgewicht des Körpers zu halten. Derart kann eine solche Haltung übergewichtigen Menschen beim Abnehmen helfen beziehungsweise ein wichtiger Baustein des Abnehmprogrammes sein. Ein aufrechter Arbeitsplatz kann allerdings sehr anstrengend sein. Daher sollten Sie ihn nur langsam umsetzen und steigern.

Am Stehpult arbeiten

Arbeiten am StehpultDurch das Arbeiten im Stehen und die damit verbundene aufrechte Haltung, wirken Sie den Rückenschmerzen gezielt entgegen. Laut einer Studie der Universitätsklinik in Bochum weisen die Nutzer von Stehpulten eine bedeutend bessere Körperhaltung auf. Über ein Stehpult werden sich natürlich auch Ihre Beine sehr freuen, da sie im Sitzen nicht viel tun können.

Durch das Stehen am Stehpult kommt Ihr Körper richtig in Fahrt. Grundsätzlich sorgt die bessere Durchblutung dafür, dass Sie sich wohler fühlen und eine bessere Laune aufweisen. Somit sorgen Sie für eine höhere Produktivität, denn auch das Gehirn arbeitet während des Stehens besser als im Sitzen.

 

Weiterführende Links und Quellen

  1. http://www.ergo-online.de/html/gesundheitsvorsorge/vorsorge_ruecken/entlastet_stehen.htm
  2. https://arbeits-abc.de/arbeiten-im-stehen/